Eine Krankheit hat sich meist über eine lange Zeit aufgebaut – und braucht daher auch entsprechen Zeit und Geduld bei der Behandlung.

Therapie-Ablauf

1. Fragebogen – Dauer ca. 1 Std bei Ihnen daheim

Damit ich mich schon vorab auf unser Erst-Gespräch (Anamnese) vorbereiten kann, erhalten Sie von mir vorab einen Fragebogen zugeschickt.

Er enthält unter anderen Fragen zu Ihrer eigenen Krankengeschichte und der Ihrer Herkunfts-Familie.

Nehmen Sie sich etwas Zeit um ihn möglichst ausführlich auszufüllen – je mehr Informationen ich habe, desto besser kann ich meine Behandlung auf Sie anpassen.

2. Erstgespräch (Anamnese) – Dauer ca. 1 1/2 – 2 Std.  bei mir in der Praxis

Beim Erstgespräch lernen wir uns kennen.

Wir gehen Punkt für Punkt des Fragebogens durch und mit gezielten Fragen versuchen wir den Ursachen Ihrer Beschwerde auf die Spur zu kommen.

Selbstverständlich haben auch Sie Gelegenheit mir Fragen zu stellen.

Aufgrund all dieser Informationen werde ich Ihnen dann die Arznei aussuchen

3. Arzneisuche (Repertorisation) – Dauer ca. 1 – 2 Std. ich in meinem Büro 

Mit Hilfe all Ihrer Informationen und meinem Fach- und Praxis-Wissen werde ich Ihnen dann eine passende Arznei aussuchen und Ihnen zuschicken – zusammen mit genauen Angaben zur Einnahme der Tropfen oder Globuli.

4. Folgesitzung (Follow up) – Dauer ca- 1/2 – 1 Std. bei mir in der  Praxis

Nach etwas 10-12 Wochen Mittel-Einnahme sehen wir uns in meiner Praxis wieder.

Gemeinsam schauen was sich verändert hat und besprechen zusammen wie es weiter geht. 

Während der Behandlung bin ich bei Fragen oder gesundheitlichen Problemen (akut-Krankheiten wie z.B. Erkältung, Kopfschmerzen etc.) jederzeit gerne für Sie da.

Allgemein

Der Organismus kann durch eine gute homöopathische Behandlung so gestärkt werden, dass er weniger anfällig wird für viele Krankheiten.

Chronische. Beschwerden können mind. gemindert werden, den Verlauf der Krankheit kann oft verlangsamt oder sogar gestoppt werden.

  • immer wieder Erkältungen
  • Stirnhöhlen- und Nasennebenhöhlen-Entzündungen
  • Herpes, Aphten
  • Verspannungen
  • Verletzungen von Bändern, Sehnen, Muskeln
  • Begleitung vor und nach operativen Eingriffen
  • div. Hautprobleme
  • Allergien, Heuschnupfen, Asthma
  • Nieren-, Blasenbeschwerden
  • Haarausfall
  • Arthrose, Rheuma, Gicht
  • bei langjährigen, schwerwiegenden Krankheiten (hier ist das Wissen der chronisch erworbenen und chronisch vererbten Krankheiten (Miasmatik) sehr wichtig.
  • seelische und psychische Probleme (z.B. Stress, Nervosität, Ängste, Phobien, Depressionen, Panikattacken) u.v.m.

Aber auch als Folge div. Virus-Erkrankungen, wie z.B. nach Grippe konnte die Homöopathie schon mit Erfolg eingesetzt werden

  • Geschmacks- und Geruchsverlust
  • Absolute Schwäche
  • Chronische Müdigkeit

Babys, Säugling und Kleinkinder

Vom Säugling zum Kleinkind – in dieser Zeit findet eine enorme Entwicklung statt – körperlich wie auch geistig.

Viele Beschwerden in dieser Zeit können sehr gut homöopathisch behandelt werden da Kinder erfahrungsgemäss schnell und gut auf eine homöopathische Behandlung reagieren

zum Beispiel:

  • Milchunverträglichkeit, Kötzlikinder
  • Schreibabys
  • Verdauungsbeschwerden, Koliken
  • Schwieriges Zahnen, schlechte Zähne
  • Hautprobleme (Milchschorf, Windeldermatitis, Neurodermitis u.v.m.)
  • Schlafstörungen
  • Entwicklungsstörungen
  • Veränderungen nach Impfungen
  • Ängste u.v.m.

Kita-/Kindergarten- und Schulkinder

Mit dem Eintritt in Kita, Kindergarten oder der Schule beginnt ein neuer Lebensabschnitt für Ihr Kind.

Es muss sich in neue Gemeinschaften einfügen – neue Spielregeln beachten und es kommen neue Bezugspersonen dazu – und manche Kinder tun sich schwer damit.

Auch in diesen Situationen kann die Homöopathie sehr oft helfen – damit Kindergarten und Schule nicht zum täglichen Kampf werden.

Eine gute homöopathische Behandlung kann Ihr Kind dabei unterstützen

 

zum Beispiel bei:

  • Ablösungsprozessen und damit verbundenen Schwierigkeiten im Klassenzimmer
  • Lernschwierigkeiten
  • Schulkopfschmerzen
  • Konzentrationsmangel
  • Verhaltensauffälligkeiten

oder bei:

  • Kinder-Krankheiten
  • Magen-Darm-Krankheiten (Durchfall, Verstopfung, Erbrechen, Übelkeit)
  • Erkältungen, Halsweh, Fieber, Grippe
  • Ohrenschmerzen
  • Schnupfen, Stirn- und Nebenhöhlenentzündungen
  • Hautausschlag, Insektenstiche
  • Allergien u.v.m.

Jugendliche, Teenager

Für Teenager ist die Zeit der Pubertät oft nicht einfach. Eine Zeit in der sich ganz viel verändert.

Ablösungsprozess von den Eltern, die hormonelle Umstellung vom Kind zum Erwachsenen, die Belastung durch die Schule, Uni, Berufswahl resp. den Übertritt in die Berufswelt mit ihren ganz neuen Regeln und Anforderungen.

Belastend können sei:

  • Prüfungsdruck
  • Schulschwierigkeiten
  • Lehrstellensuche
  • Mangelndes Selbstwertgefühl
  • Aggressionen
  • Liebeskummer
  • Hormonprobleme u.v.m.

Das kann bei den Jugendlichen folgende Gesundheitlichen Probleme führen:

zum Beispiel:

  • Migräne
  • Essstörungen (Anorexie; Bullemie)
  • Menstruations-Störungen
  • Hauptproblem (Akne)
  • Traurigkeit bis hin zur Depression
  • Suchtverhalten (Alkohol, Drogen etc.) u.v.m.

Auch hier kann die Homöopathie Ihrem Kind helfen die Balance zu finden, Entscheidungen zu treffen, sich abzugrenzen und Selbstverantwortung zu übernehmen.

.

Berufstätige

An uns alle wird heutzutage hohe Anforderungen gestellt. Nicht selten müssen Doppelt-Belastungen gemeistert werden.

Beruf, Familie, Hobbys – allem gerecht zu werden ist oft schier unmöglich.

Auch hier kann eine homöopathische Konstitutionsbehandlung helfen, dass der Alltag besser bewältigt werden kann – lernt in Situationen wie folgt Prioritäten zu setzten

zum Beispiel :

  • hohe Erwartungen an sich selbst
  • Leistungsdruck im Geschäft
  • Kündigung, Arbeitslosigkeit
  • Partnerschaftsprobleme u.v.m.

Auch bei den Erwachsenen kann dies zu gesundheitlichen Problemen

  • Chron. Migräne
  • Verdauungsbeschwerden
  • Ängste
  • Phobien
  • Panikattacken
  • Burn out u.v.m.

Frauen 

Speziell für Frauen eignet sich die sanfte Methode bei vielen Beschwerden vor allem rund um die Menstruation, Schwangerschaft und Beschwerden in den Wechseljahren.

zum Beispiel bei:

  • ungewollt Kinderlos
  • Fehlgeburten
  • Schwangerschaften
  • Geburt
  • Kindbett
  • PMS
  • Menstruationsbeschwerden
  • Wechseljahrbeschwerden
  • Hormonstörungen u.v.m.

Senioren

Das Altern ist ein natürlicher Prozess. Durch gesunde Ernährung, regelmässige Bewegung und eine allgemein vernünftige Lebensweise können sich langfristig zahlreiche Krankheitsprozesse verzögern, manchmal sogar verhindern lassen.

Auch in diesem Lebensabschnitt kann die Homöopathie zur Verbesserung des Wohlbefindens beitragen.

zum Beispiel bei:

  • chronischen Schmerzen des Bewegungsapparates (Rheuma, Arthrose, Gicht)
  • Herzkreislauf Beschwerden
  • Verdauungsprobleme
  • Inkontinenz
  • Prostatabeschwerden
  • Schlafstörungen u.v.m
  • Gedächtnisverlust
  • Identitätsprobleme nach der Pensionierung
  • Verlust des Partners
  • Einsamkeit u.v.m.

Ich bin über die Zusatzversicherung bei den Krankenkassen anerkannt und beim EMR, ASCA und EGK registriert.

Erkundigen Sie sich bitte vorgängig bei Ihrer Krankenkasse über die genauen Leistungen für die homöopathische Behandlung.

Mein Stundenansatz: CHF 132.—, der Tarif gilt auch für telefonische Beratungen.

Im Verhinderungsfall bitte ich Sie, sich 24 Std. vorher bei mir abzumelden.

Nicht eingehaltene Termine (telefonisch wie auch in der Praxis) werden mit einer Pauschale von CHF 50.– in Rechnung gestellt.

Herzlichen Danke für Ihr Verständnis.

Jetzt Termin buchen